Glossar

A

Abmessungen

Die angegebenen Abmessungen unserer Pumpen (Länge, Breite, Höhe) bezeichnen die maximalen Gehäusedimensionen inklusive Motor und Anschlußstutzen. Eventuell vorhandene Verschlauchungen, Anschlusskabel und Zubehörteile der Pumpe (Ansaugfilter, Rückschlagventile, Druckschalter, etc.) sind in den angegebenen Abmessungen nicht enthalten.

AC-Motor

Als AC-Motor bezeichnet man einen Elektromotor, der an Wechselstrom ("alternating current") betrieben wird. Unsere Exzenter-Membranpumpen können für den Betrieb an Wechselstrom mit Spaltpolmotoren ausgestattet werden. Auch unsere elektromagnetisch angetriebenen Pumpen (Linearpumpen, Schwingankerpumpen, Pivotpumpen) werden in der Regel an Wechselstrom betrieben.

Anpassung

Pumpen von Schwarzer Precision können in sämtlichen Parametern exakt auf die spezifischen Kundenanforderungen angepasst werden. Dies betrifft sowohl die gewünschte peumatische bzw. hydraulische Leistung der Pumpe (Durchfluss, Druck, Vakuum, Ansaughöhe) als auch die Wahl der geeigneten Materialien (chemikalische und physische Eigenschaften der Kunststoffe und Elastomere). Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Vielzahl verschiedener Motoren, Schlauchanschlüsse, Kabelkonfektionierungen und Zubehörteile zur Verfügung. Durch unser modulares Baukastensystem können wir Kundenwünsche innerhalb weniger Tage realisieren - ohne entwicklungsbedingte Mehrkosten!

Anschluss

Zum Betrieb der Pumpe sind elektrische und pneumatische (bzw. hydraulische) Anschlüsse erforderlich. Wir liefern Ihnen Ihre Pumpe auf Wunsch mit konfektionierten Anschlusskabeln und -steckern oder mit unkonfektionierten Lötösen. Darüber hinaus können wir die Pumpen mit verschiedenen Schlauchanschlüssen versehen (z.B. Schlaucholiven, Innengewinde für verschraubte Schläuche, Manifold-Anschlüsse mit O-Ring-Abdichtung).

Antrieb

Der Antrieb setzt die elektrische Ansteuerung der Pumpe in eine mechanische Bewegung zur Förderung des Mediums um. Unsere Exzenter-Membranpumpen liefern wir mit Eisenkernmotoren, Glockenankermotoren, Brushless- (BLDC-) Motoren oder AC-Spaltpolmotoren. Unsere Flügelzellenpumpen sind mit Glockenankermotoren ausgestattet, die Rotations-Membranpumpen werden von Eisenkernmotoren angetrieben. Darüber hinaus fertigen wir verschiedene Pumpen-Bauarten mit nichtdrehenden elektromagnetischen Antrieben (Linearpumpen, Schwingankerpumpen, Pivotpumpen).

Arbeitspunkt

Der Arbeitspunkt einer Pumpe definiert den Durchfluss (Volumenstrom) bei einem bestimmten Gegendruck bzw. Vakuum (z.B. 1,0 l/min Durchfluss bei 100 mbar Gegendruck).

B

Betriebsspannung

Je nach gewünschtem Einsatzzweck können unsere Pumpen an unterschiedlichste Betriebsspannungen angeschlossen werden. Wir liefern Ihnen Motorisierungen in allen gängigen Gleich- und Wechselspannungen.

BL-Motor

Brushless-Motor, siehe → bürstenlos

Brushless-Motor

siehe → bürstenlos

bürstenlos

Pumpen mit bürstenlosem Antrieb ("Brushless-Motor, BL-Motor, BLDC-Motor") bieten eine besonders hohe Lebenserwartung. Ein bürstenloser Motor ist ein Elektromotor ohne Kohlebürsten (Schleifkontakte). In konventionellen Bürstenmotoren dienen die Kohlebürsten zur elektrischen Verbindung zwischen Rotor und Stator über Schleifringe oder Kommutatoren. Durch den mechanischen Abrieb und das Bürstenfeuer unterliegen diese Bürsten einem Verschleiß.

Beim bürstenlosen Elektromotor entfallen Schleifringe und Bürsten. Ein BL-Motor hat aufgrund seiner geringen Reibung eine höhere Effizienz und durch den geringeren Verschleiß eine längere Standzeit. Wir bieten Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher BL-Motoren an: verschiedene Spannungsvarianten, analoge oder PWM-Ansteuerung, mit oder ohne integrierte Elektronik sowie mit oder ohne Steuereingang bzw. Frequenzausgang. Bei der Wahl des geeigneten Brushless-Motors für Ihre Pumpe beraten wir Sie gern!

C

chemikalienbeständig

Um aggressive Gase, Säuren und Laugen zuverlässig fördern zu können, müssen alle benetzten Teile der Pumpe chemikalienbeständig ausgeführt sein. Unser modulares Baukastensystem bietet Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Kunststoffe und Elastomere, um Ihre Pumpe auf die gewünschten chemischen Anforderungen anzupassen.

Customising

siehe → Anpassung

D

DC-Motor

Als DC-Motor bezeichnet man einen Elektromotor, der an einer Gleichspannung ("direct current") betrieben wird. Für Pumpen von Schwarzer Precision stehen Eisenkernmotore, hochwertige Glockenankermotore und besonders langlebige Brushless-Motore zur Verfügung. Unsere Flügelzellenpumpen und Rotations-Membranpumpen sowie die meisten unserer Exzenter-Membranpumpen werden von DC-Motoren angetrieben. Alternativ können unsere Exzenter-Membranpumpen auch mit AC-Spaltpolmotoren bestückt und somit an Wechselspannung betrieben werden.

Drehschieberpumpe

siehe → Flügelzellenpumpe

Druck

Der ausgangsseitig erzeugte Druck unserer Pumpen wird relativ zum Umgebungsdruck angegeben (ruhende Pumpe = 0 mbar Druck).

Druckförderung

Je nach benötigtem Einsatzzweck können unsere Pumpen auf Druck- oder Vakuum-Anwendungen optimiert werden. Pumpen für Druckförderung sind hauptsächlich dafür ausgelegt, einen bestimmten positiven Druck bzw. einen bestimmten Arbeitspunkt mit positivem Druck zu erzielen ("druckoptimierte Pumpe").

Druckschalter

Ein Druckschalter ("druckbeaufschlagte Schalter, Schwellenwertschalter") kombiniert die Funktionen eines Sensors und eines Schalters. Der elektrische Schaltvorgang wird ausgelöst, sobald das vom Sensor gemessene Druckniveau am Ausgang der Pumpe einen bestimmten Grenzwert ("Schwellenwert") über- oder unterschreitet. Der Schalter kann als Öffner, Schliesser oder Umschalter ("Wechsler") ausgelegt sein.

DU

Abkürzung in den Typenbezeichungen unserer Pumpen (z.B. "SP 620 EC-DUp-DV"), siehe → Dual Head

Dual Head

Pumpe mit zwei Pumpenköpfen, die gemeinsam von einem Ende der Motorwelle angetrieben werden (Typenbezeichnug "-DU"). Die beiden Pumpenköpfe stehen im 180°-Winkel zueinander, so dass das Fördermedium (Gas oder Flüssigkeit) wechselweise angesaugt oder ausgestoßen wird. Dual-Head-Pumpen können seriell oder parallel verschlaucht werden.

Dual Head parallel

Zweiköpfige Pumpe mit paralleler Verschlauchung (Typenbezeichnung "-DUp"). Die parallele Verschlauchung addiert den Durchfluss ("Volumenstrom") beider Pumpenköpfe, wodurch ein besonders hohes Fördervolumen erzielt wird.

Dual Head seriell

Zweiköpfige Pumpe mit serieller Verschlauchung (Typenbezeichnung "-DUs"). Die serielle Verschlauchung kombiniert die erzeugten Drücke (bzw. Vakua) beider Pumpenköpfe, wodurch ein besonders hoher Gesamtdruck (bzw. Vakuum) erzielt wird.

Durchfluss

Der Durchfluss ("Förderrate, Volumenverdrängung, Volumenstrom") einer Pumpe bezeichnet das geförderte Volumen pro Zeiteinheit (z.B. 100 ml/min oder 1 l/h).

E

EC

Abkürzung in den Typenbezeichnungen unserer Pumpen (z.B. "SP 100 EC"), siehe → Exzenter-Membranpumpe

Elektrolytumwälzung

Die Aufladezeit eines Bleiakkumulators lässt sich durch Elektrolytumwälzung maßgeblich verkürzen. Dazu wird mit einer Pumpe Luft in die Elektrolytflüssigkeit des Akkus eingeblasen. Diese Umwälzung verhindert eine Kristallbildung während des Ladevorgangs, wodurch höhere Ladestöme und kürzere Ladezeiten realisiert werden können. Unsere Schwinganker-Membranpumpen ("SA-EUW") sind speziell für die Elektrolyt-Umwälzung in Batterie-Ladegeräten optimiert.

elektromagnetischer Antrieb

Pumpen mit elektromagnetischem Antrieb werden i.d.R. an Wechselspannungen betrieben. Der Antrieb besteht aus einer Eisenkern-Spule und einem magnetischen Anker. Die stromdurchflossene Spule erzeugt ein wechselndes Magnetfeld, das eine oszillierende Bewegung des Ankers verursacht. Der Anker wiederum treibt einen Pumpenkopf an, der mittels einer Membran und zwei Ventilen (Einlass / Auslass) das Medium fördert. Pumpen mit elektromagetischem Antrieb sind besonders verschleissarm, da sie keine mechanischen Lager aufweisen. Mit einer vorgeschalteten Elektronik ("Wechselrichter") können diese Pumpen auch an Gleichspannung betrieben werden.

EUW

Abkürzung in den Typenbezeichnungen unserer Pumpen (z.B. "SP 203 SA-EUW"), siehe → Elektrolytumwälzung

Exzenter

Der auf der Motorwelle montierte Exzenter dient dazu, die Drehbewegung des Elektromotors in eine oszillierende Auf-Ab-Bewegung des Pleuels umzuwandeln. Durch die Größe des Exzenters wird der gewünschte Hub der Membranbewegung realisiert.

Exzenter-Membranpumpe

Motorisch angetriebene Pumpe, die per Exzenter und Pleuel eine Membran zyklisch auf- und abbewegt. Die abwärts bewegte Membrane erzeugt einen Unterdruck, der das Fördermedium über ein Einlassventil in die Pumpenkammer ansaugt. Sobald sich die Membrane wieder aufwärts bewegt, wird das Fördermedium druckbeaufschlagt. Durch den entstehenden Überdruck wird das Einlassventil geschlossen, gleichzeitig wird das Auslassventil geöffnet und das Fördermedium strömt aus. Exzenter-Membranpumpen von Schwarzer Precision sind besonders robust und zuverlässig, gasdicht, wartungsfrei und hervorragend regulierbar.

F

Flügelzellenpumpe

Unsere Miniatur-Flügelzellenpumpen ("Drehschieberpumpen") sind Verdrängerpumpen zur Saug- oder Druckförderung von Luft und anderen Gasen. Sie bestehen aus einem Rotor, der im Inneren eines zylindrischen Stators (Pumpengehäuse) exzentrisch kreist. Der Rotor ist auf der Welle des Antriebsmotors aufgepresst und mit vier radial angeordnete Schlitzen versehen. In diesen Führungen sitzen die Flügelzellen-Plättchen ("Drehschieber"). Durch die bei der Rotation entstehenden Fliehkräfte werden die Drehschieber in ihren Führungsschlitzen nach außen bewegt und an die Innenfläche des Stators gedrückt, wodurch sie den Raum zwischen Rotor und Stator in vier Förderkammern unterteilen. Diese rotierenden Kammern transportieren das Medium vom Einlass zum Auslass der Pumpe. Flügelzellenpumpen zeichnen sich durch eine besonders geringe Pulsation sowie eine lineare Regulierbarkeit aus. Darüber hinaus arbeiten unsere Flügelzellen völlig öl- und wartungsfrei.

Förderrate

siehe → Durchfluss

FZ

Abkürzung in den Typenbezeichungen unserer Pumpen (z.B. "SP 125 FZ"), siehe → Flügelzellenpumpe

G

Gehäuse

Das Pumpengehäuse dient als Ummantelung zum mechanischen Berührungsschutz und zur elektrischen Isolation. Unsere Gehäuse werden aus strapazierfähigem und hochwertigem Kunststoff gefertigt (z.B. PPS). Zur Befestigung der Pumpe im Kundengerät stehen individuell wählbare Optionen zur Verfügung (z.B. Schraubbefestigung, Klemmbefestigung, Manifold-Anschluss, etc.).

Gleitlager

Gleitlager werden aus besonders reibungsarmen Kunststoffen oder gesinterter Bronze hergestellt. Sie sind kompakt und kostengünstig. Gleitlager werden vorrangig für kurze Laufzeiten eingesetzt. Für einen Einsatz mit langen Laufzeiten und/oder hohen Belastungen statten wir unsere Pumpen mit Kugellagern aus.

H

Hub

Der Hub einer Pumpe beschreibt die Länge der Strecke, die zur vollständigen Auslenkung der Membran notwendig ist (oberer Totpunkt bis unterer Totpunkt). Bei unseren Exzenter-Membranpumpen ist der Hub durch die Größe des rotierenden Exzenters definiert. Bei den elektromagnetisch angetriebenen Pumpen (Schwinganker-Membranpumpen, Linearpumpen, Pivotpumpen) entsteht der Hub durch die Auslenkung des im Magnetfeld schwingenden Ankers.

K

Konfektionierung

Unsere Pumpen können mit Kabeln, Steckern (bzw. Buchsen) und Befestigungsoptionen nach Kundenwunsch ausgestattet werden, um sie schnell und problemlos in die jeweilige Peripherie einzubinden. Darüber hinaus stehen unseren Kunden zahlreiche Customising-Optionen zur Verfügung, um die Leistungsdaten der Pumpe sowie die chemischen Eigenschaften der verwendeten Materialien exakt auf den spezifischen Einsatzzweck anzupassen.

S

Schieber

Die Schieber ("Drehschieber, Flügelzellen-Plättchen") sind Teile des Pumpenkopfes einer Flügelzellenpumpe. Die Schieber bewegen sich in den Führungsschlitzen des umlaufenden Rotors und sind für die Beförderung des Mediums zuständig.

selbstansaugend

Eine selbstansaugende Pumpe kann im trockenen Zustand Flüssigkeiten ansaugen, ohne dass das Förderssystem vorher komplett befüllt werden muss. Dies ist besonders wichtig für offene Fördersysteme, bei denen die Pumpe im Betrieb Luft ansaugen kann ("Trockenlauf").

serielle Verschlauchung

Bei der seriellen Verschlauchung einer zweiköpfigen Pumpe wird der Auslass des ersten Pumpenkops mit dem Einlass des zweiten Pumpenkopfs verbunden. Dadurch werden die erzeugten Drücke (bzw. Vakua) beider Stufen kombiniert. So kann ein besonders hoher Druck bzw. ein besonders hohes Vakuum erzeugt werden.

Stecker

Unsere Pumpen können auf Kundenwunsch mit verschiedenen Steckern konfektioniert werden. Die Stecker dienen in erster Linie zur Stromversorgung der Pumpe. Bei Pumpen mit bürstenlosen Motoren können am Stecker auch Anschlüsse für Datenleitungen vorhanden sein (z.B. Sensorausgang, Steuereingang, etc.).

T

TH

Abkürzung in den Typenbezeichnungen unserer Pumpen (z.B. "SP 270 EC-THp"), siehe → Twin Head

Twin Head

Zweiköpfige Pumpe mit mittig angebrachtem Antriebsmotor und zwei parallel zueinander stehenden Pumpenköpfen (Typenbezeichnung "-TH"). Die Motorwelle wird aus beiden Seiten des Motorgehäuses herausgeführt und treibt jeweils einen Pumpenkopf an. Twin-Head-Pumpen können seriell oder parallel verschlaucht werden.

Twin Head parallel

Zweiköpfige Pumpe mit paralleler Veschlauchung (Typenbezeichnung "-THp"). Die parallele Verschlauchung addiert den Durchfluss ("Volumenstrom") beider Pumpenköpfe, wodurch ein besonders hohes Fördervolumen erzielt wird.

Twin Head seriell

Zweiköpfige Pumpe mit serieller Verschlauchung (Typenbezeichnung "-THs"). Dabei wird der Ausgang des ersten Pumpenkopfes mit dem Eingang des zweiten Pumpenkopfes verbunden. Die serielle Verschlauchung kombiniert die erzeugten Drücke (bzw. Vakua) beider Pumpenköpfe, wodurch ein besonders hoher Gesamtdruck (bzw. Vakuum) erzielt wird.

V

Volumenstrom

siehe → Durchfluss

Volumenverdrängung

siehe → Durchfluss